Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!










Handballer sind Sportler des Jahres bei Tura Marienhafe

Bericht vom 24.02.2014 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Erste Herren, A-Jugend, Maren Schwitters und Vincent brumund räumen ab – Tolle Höhepunkte

Auf ein insgesamt erfolgreiches Jahr 2013 konnten die Mitglieder der Turn- und Rasensportgemeinschaft (Tura) Marienhafe von 1946 bei ihrer Hauptversammlung am Freitagabend im Hotel Zur Waage in Marienhafe zurückblicken. Insbesondere die Handballsparte hatte mehrfach Grund zum Feiern: Die erste Herrenmannschaft schaffte in der Relegation den Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee. Die männliche Jugend A holte die Meisterschaft in der Region und erreichte den Aufstieg in die Landesliga. Zu Meisterehren kamen auch die Basketballdamen. Weil turnusmäßig keine Neuwahlen zum Vorstand vorgenommen werden mussten, waren nicht ganz so viele Vereinsmitglieder wie im Vorjahr zur Versammlung gekommen.

Im Blickpunkt standen diesmal der Bericht des Vorstands, die Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Bekanntgabe der Sportler und der Mannschaften des Jahres 2013. Erstmals gab es eine besondere Ehrung für verdiente Funktionäre: Thomas Hoffrichter und Harald Poppen wurden für ihren unermüdlichen Einsatz rund um die Fußballabteilung besonders ausgezeichnet. „Die im Verein geleisteten ehrenamtlichen Stundensind nicht zu bezahlen“, stellte Marienhafes Bürgermeister Beate Kappher-Gruß in ihremGrußwort fest. Sie sprach auch für den verhinderten Samtgemeindebürgermeister Gerhard Ihmels. Trotz der engen finanziellen Situation der Kommunen soll die Vereinsförderung im Brookmerland weiterlaufen. Auch die Planungen für einen Kunstrasenplatz gehen weiter, für die Sportanlagen in Upgant-Schott soll ein Gesamtkonzept erstellt werden. Die Grüße des Kreissportbundes und des Fußballkreises überbrachte Eilert Janssen.

„Tura ist der größte Verein des Brookmerlands, macht gute Arbeit und ist erfolgreich“, stellte Janssen fest. Beim Fußball könnte er sich wegen der ständig sinkenden Mannschaftszahlen demnächst einen Fußballkreis Ostfriesland vorstellen, blickte Janssen in die Zukunft. „Die Highlights waren die Erfolge der Handballherren und der männlichen Handball-Jugend A, der Störtebeker-Supercup der Fußballjunioren und vor allem die "fünfte Jahreszeit" bei den Brookmerlandmeisterschaften der Handballer. Das war wiederum ein besonderes Handballevent allererster Güte“, so Janssen. Probleme gäbe es mit dem Ganztagsangebot der Schulen. Da könnten viele Schülerinnen und Schüler nicht mehr zum Training kommen. Zudem stünden die Sportanlagen durch den Schulbetrieb erst später zur Verfügung, führte Janssen weiter aus. Moniert wurde von ihm das neue System der Gemeinde bei der Ermittlung der Zuschüsse zur  Sportförderung: „Die Jugendarbeit der Vereine wirdnicht gebührend berücksichtigt, die Senioren bekommen mehr.“

Im Laufe der Versammlung versprach Bürgermeisterin Beate Kappher- Gruß, die Vorgaben noch einmal zu überdenken. Keine Beanstandungen gab es an der Kassenführung, dem gesamten Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Gewählt werden mussten nur zwei neue Kassenprüfer: Stefanie Schwitters und Peter Adena stellten sich zur Verfügung und wurden einstimmig gewählt. Ganz im Zeichen der Handballsparte standen die Ehrungen zu den Sportlerndes Jahres. Sowohl die Einzelsportler als auch die Mannschaften kommen vom Handball. Zum Schluss wies Handballchef Peter Adena noch darauf hin, dass das Dach der Kurt-Knippelmeyer- Halle dringend saniert werden muss. Mit einer Bitte wandten sich Bürgermeisterin Beate Kappher-Gruß und Thomas Hoffrichter von der Fußballabteilung an die Mitglieder: Für die rund 15 Flüchtlinge aus Eritrea wird dringend Sportbekleidung gesucht. „Das können alle gebrauchten Sportkleidungsstücke sein“, erläuterte Hoffrichter, nur bei den Schuhen würden kleine Größen von 37 bis 40 benötigt. Die Abteilungen wurden außerdem angefragt, ob die Sportler aus Eritrea bei den Übungsstunden mitmachen können. Bislang sind sie bereits beim Fußball aktiv dabei.

Ehrungen bei Tura für langjährige Mitgliedschaft und sportliche Erfolge:
25 Jahre: Carl-Heinz Freimuth, Jann Freimuth, Judith Geiken, Wilko Hugen, Henriette Lücken, Meike Mennenga. Wilhelmine Poppinga, Guido Rossmann, Eelko Rykena, Julia Thiele.

40 Jahre: Arthur Brumund, Wilhelm Camp, Stefan Campen, Bernd Tuinmann, HeinrichWeerts.

50 Jahre: Hans-Peter Lücken, Fritz Schöder.

Sportlerin des Jahres: Maren Schwitters (Handball)

Sportler des Jahres: Vincent Brumund (Handball)

Seniorenmannschaft des Jahres: Handball erste Herren

Jugendmannschaft des Jahres: Handball männliche Jugend A.

Bilder zum Bericht:


Aufsteiger zur Verbandsliga. turas Seniorenmannschaft des Jahres wurde die erste Handball-
Herrenformation mit ihrem trainer Victor pliuto (4. v. r.).  


Aufsteiger zur landesliga. Als Nachwuchsmannschaft des Jahres wurden die A-Jugendhandballer
mit ihren Trainern Holger Poppinga (l.) und Gernold Lengert ausgezeichnet.