Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Nach 15:12 bricht Rumpfkader ein – 20:26

Bericht vom 29.02.2012

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Ohne drei Leistungsträger verliert Marienhafe glatt in Bramsche

Mit seinem Mini-Kader konnte der Handball-Landesligist Tura Marienhafe beim TuS Bramsche nicht überraschen: Nach dem deutlichen 27:19-Heimsieg im Hinspiel unterlagen die Brookmerlander gestern am späten Nachmittag beim Tabellennachbarn mit 20:26 (11:10). Bis zur 37. Spielminute lagen die Gäste sogar noch in Front. Dann ließen die Kräfte nach, sodass Bramsche zum neunten Sieg bei zehn Auftritten vor seinem heimischen Publikum davonziehen konnte. Die gut 350 Kilometer lange Auswärtsfahrt in die Nähe vonOsnabrück traten die Marienhafer mit nur geringen Erfolgsaussichten an. Denn mit Gernold Lengert, Helmut Kramer und Keno Lücken fehlten gleich drei Leistungsträger aus der Stammsieben. Die weite Reise zum unglücklichen Anwurftermin am Sonntag um 17.15 Uhr nahmen mit Remmer Janssen aus der A-Jugend und Andreas Klaassen aus der Tura-Reserve zwei Ergänzungsspieler auf sich, die allerdings nicht zum, Einsatz kamen. Victor Pliuto ließ seinen Rumpfkader fast komplett durchspielen, dem irgendwann die Puste ausgehen musste. Stefan Lücken kam in den letzten zehn Minuten zum Einsatz. „Ich habe auf diese Phase gewartet, hatte aber später mit ihr gerechnet“, sagte der Tura- Trainer. Allerdings schon ab der 40. Spielminute kippte die Begegnung. Bis dahin lagen die Gäste gut im Rennen. Besonders ihre Abwehr ließ in den ausgeglichenen ersten 30 Minuten nur wenig zu. Über 5:5 (15.) und 8:9 (25.) gelang Marienhafe eine knappe Pausenführung. „Da war alles im grünen Bereich“, lobte Pliuto. Angeführt vom neunfachen Torschützen Vincent Brumund sowie Leif Rahmel und Thomas Detmers, die jeweils fünfmal erfolgreich waren, legten die Brookmerlander sogar nach. Tura fing gegnerische Angriffe ab und drückte aufs Tempo. So erhöhten die Gäste ihren Vorsprung auf 13:10 (35.). Bis zum 15:12 (37.) hatte die Führung Bestand. Darauf aber ließen die Kräfte und damit die Konzentration nach. Gegen die offensiv ausgerichtete Abwehr der Gastgeber wurde vor allem Helmut Kramer vermisst. Als routinierter Kreisläufer hätte er hier einiges ausrichten können. Mit zunehmender Spieldauer fiel Tura im Angriff aber immer weniger ein.Nach dem Ausgleich von Bramsche zum 15:15 (40.) glückten den Marienhafern in den letzten 20 Minuten nur noch fünf Treffer. Bramsche dagegen nahm das Heft in die Hand und zogüber 20:17 (45.) sowie 24:20 (55.) davon. Pliuto:„Mit der kompletten Truppe hätte das anders ausgesehen.“

Tura Marienhafe: Haneburger,Maltzahn – Poppinga (1), Brumund (9/2), Rahmel (5), Detmers (5), Rossow, Remmer Janssen, Stefan Lücken, Klaassen, Jörn Janssen.