Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Delmenhorsts Form nicht zum Fürchten

Bericht vom 02.12.2011

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Tura beim spitzenreiter

Beim schwer erkämpften 25:23-Heimsieg der Landesliga- Handballer von Tura Marienhafe gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn war Torwart Hendrik Haneburger am vergangenen Sonnabend mit Paraden am Fließband der überragende Akteur. Im Spitzenspiel morgen Abend um 19 Uhr bei Tabellenführer HSG Delmenhorst müssen die Marienhafer auf den Keeper allerdings verzichten. „Mit Jörg Maltzahn und Stefan Spinneker haben wir aber genauso guten Ersatz“, macht sich Tura-Trainer Victor  Pliuto um den Platz zwischen den Pfosten keine Sorgen. Dass die Marienhafer nach neun Spieltagen auf dem glänzenden dritten Rang liegen würden, war vor  Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten. „Das freut uns natürlich. Jetzt wollen wir  das Beste aus der Situation machen“, sagt Pliuto. Die Delmenhorster haben Tura vor zwei Wochen in der Partie bei der TSG Hatten/ Sandkrug II unter die Lupe  genommen. „Da haben sie aber keine wichtigen Erkenntnisse mitnehmen können,  weil wir so schlecht waren“, denkt Pliuto nicht gern an den Auftritt bei der 25:28-Schlappe zurück. Mit 13:5 Punkten liegen die Marienhafer derzeit zwei Zähler hinter  den Delmenhorstern zurück. Die Gastgeber, die nach dem Verbandsliga-Abstieg das zweite Jahr in der Landesliga absolvieren, zeigten zuletzt Schwächen. Dem 30:33 in  Bissendorf – es war die erste Saisonniederlage – folgten jeweils mühsame 30:28-Siege gegen den Tabellenvorletzten TuS Wagenfeld sowie Schlusslicht HG Jever/Schortens II. Deshalb rechnet sich auch Pliuto gute Chancen aus. „Wir müssen versuchen, die Kreise von HSG-Spielertrainer André Haake einzukreisen“, lautete seine taktische Vorgabe.