Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Tura setzt auf Heimstärke

Bericht vom 15.01.2011

Quelle: Ostfriesischer Kurier

„In dieser Klasse kann jeder Jeden schlagen“, sagt Trainer Pliuto.

 

Tura setzt auf Heimstärke
Favorit Dinklage kommt

Jedes Heimspiel bringt eine neue gute Gelegenheit: Zehn der bisher elf Punkte auf ihrem Konto haben die Landesliga-Handballer von Tura Marienhafe in der Kurt-Knippelmeyer-Halle erkämpft. Diese Heimstärke will der Tabellenneunte auch zur unüblichen Spielzeit am Sonntag um 13 Uhr gegen den TV Dinklage unter Beweis stellen. Die ambitionierte Nummer vier der Landesliga gewann das Hinspiel zwar klar mit 32:39, auswärts läuft es beim TVD allerdings nicht. „Diese Chance müssen wir nutzen“, fordert Tura-Trainer Victor Pliuto. 20 Punkte hat Pliuto als Vorgabe für das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt genannt. „Das werden wir schaffen. Aber umso eher uns das gelingt, desto schneller haben wir Ruhe“, peilt der Coach eine frühe Entscheidung an. Für die Gäste ist das anvisierte Titelrennen gelaufen. Das werden der ungeschlagene Überflieger Elsflether TB und der ebenso starke Aufsteiger HSG Friedeburg/Burhafe wohl unter sich ausmachen. Während das TVD Team von Trainer Manfred Nachtigal in Elsfleth nur 35:37 verlor, passte die 32:33-Pleite beim Tura-Tabellennachbarn Wilhelmshaven gar nicht in die ehrgeizige Planung. Tura tritt mit breiter Brust an: „In dieser Klasse kann jeder jeden schlagen“, sagt Pliuto und spielt damit auf die unerwarteten Marienhafer Heimsiege gegen Delmenhorst und Friedrichsfehn an. Bis auf Stefan Lücken stehen ihm alle Spieler zur Verfügung. Die Gäste um Thorsten Blömer, Michael Wessels und Patrick Haskamp stören früh – das schmeckte Tura im Hinspiel ganz und gar nicht.