Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Fünf-Tore-Vorsprung reicht nicht zum Sieg

Bericht vom 07.03.2018

Quelle: Ostfriesischer Kurier

TuRa unterliegt 29:32

Als Tido Poppinga, der tags zuvor als Sportler des Jahres ausgezeichnet worden war, in der 33. Minute das 18:13 erzielte, schienen die Handballer von TuRa Marienhafe im wichtigen Heimspiel der Verbandsliga gegen den TvdH Oldenburg endgültig auf die Siegerstraße eingebogen zu sein. Doch da hatte man die Rechnung ohne die Mannschaft aus dem Stadtteil Haarentor gemacht. Die Oldenburger nutzten gnadenlos den obligatorischen Durchhänger der Brookmerlander aus und sicherten sich mit 32:29 noch den Sieg, der die Abstiegssorgen der Gastgeber weiter wachsen lässt. Dass Keno Lücken einer der besten Werfer der Liga ist, hat sich längst auch bis zum TvdH herumgesprochen. Deshalb erfreute sich der Marienhafer von Beginn an einer Manndeckung. Die sich bietenden Lücken wussten seine Nebenleute zunächst gut zu nutzen. Trainer Helmut Kramers Taktik, bei Ballbesitz den siebten Feldspieler zugunsten des Torwarts einzuwechseln, stellte die Gäste zudem vor erhebliche Probleme. Unmittelbar vor der Pause hatte Lücken allerdings Pech, als er bei einer Rettungstat unglücklich auf die Schulter stürzte und im zweiten Durchgang nicht mehr mitwirken konnte. 17:12 hieß es zur Pause. Auch beim 18:13 war für TuRa alles im Lot. „Dann haben wir in verrückten acht Minuten alles verspielt“, ärgerte sich Kramer. Oldenburg ging beim 19:18 wieder in Führung und baute den Vorsprung zwischenzeitlich auf drei Tore aus. Mit einer offenen Manndeckung kämpfte sich TuRa auf 29:30 heran, ehe die Gäste nach einer Auszeit alles klar machten.

TuRa Marienhafe: Spinneker, Haneburger – Peters, Neumann (2), T. Poppinga (1), Folkerts, R. Janssen (7/3), Rossow (5), Lücken (1), J. Janssen, M. Poppinga (6), Krüger (1), Speckmann (6).