Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

TuRa löst Pflichtaufgabe mit 33:24-Sieg

Bericht vom 07.03.2018

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Wichtiger doppelter Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt gegen Vorletzten

Im Ringen um den Verbleib in der Verbandsliga Nordsee haben sich die Handballer von TuRa Marienhafe wieder Luft verschafft. Nach drei Niederlagen gegen Teams aus den Top Fünf lösten die Brookmerlander die Pflichtaufgabe gegen den Vorletzten HSG Bützfleth/Drochtersen am Ende souverän mit einem hohen 33:24-Heimsieg. Die Gäste aus dem Landkreis Stade, die auswärts in dieser Saison noch ohne Erfolgserlebnis sind, konnten die Partie nur bis zur Pause offen gestalteten. Nach dem 16:13 zur Halbzeit drehten die Brookmerlander auf und fanden bei einer verbesserten Abwehr, die nur noch elf Gegentore kassierte, mit einem siebten Feldspieler das erfolgbringende taktische Mittel. „Insgesamt bin ich zufrieden. Vorne haben wir eigentlich keine Probleme. Die Abwehr hat sich gesteigert“, bilanzierte TuRa-Trainer Helmut Kramer, der in der zweiten Halbzeit angesichts einer deutlichen Führung munter durchwechseln konnte. Mit jetzt 14:18 Punkten hält TuRa den Kontakt zum Mittelfeld in einer ausgeglichenen Liga. Als nächste wegweisende Partie wartet nun das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TuSHaren. Der Gegner HSG Bützfleth/Drochtersen tat sich einmal mehr auswärts schwer und blieb seiner Spielweise mit einer geringen Trefferquote treu. Dabei verschlief TuRa den Start und lag zunächst 2:3 (4.) hinten. Bis zum 7:5 (13.) für die Gastgeber blieb die Partie ausgeglichen. Bützfleth warf seine Tore vor allem aus dem Rückraum. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernahm TuRa aber das Kommando und spielte mit seiner überlegenen Schnelligkeit seine Trümpfe im Angriff umden erneut zehnfachen Torschützen Keno Lücken aus. Als zweitbester Werfer gefiel Tido Poppinga mit sechs Treffern. Der wendige Jonas Speckmann warf mit dem 11:6 (21.) erstmals einen Fünf-Tore-Vorsprung heraus. Der Rückraumspieler markierte auch das 13:8 (25.). Neben ihmmeldeten sich Luc Neumann und Stefan Spinneker zurück. In den letzten fünf Minuten vor der Pause kassierten die Hausherren aber noch fünf Gegentore, sodass die HSG beim Seitenwechsel noch im Spiel war. Doch direkt nach dem Wiederanpfiff sorgte Remmer Janssen mit einem Doppelschlag für das schnelle 18:13 (31.). In Überzahl blieb Bützfleth darauf nur kurz noch bis zum 15:19 (34.) auf Tuchfühlung. Die Manndeckung für Torjäger Lücken mussten die Gäste schnell zurücknehmen, denn Coach Kramer antwortete mit dem siebten Feldspieler. Dank dieser Variante gelangen TuRa imzweiten Abschnitt viele Tore. Über das 24:17 (43.) von Tido Poppinga wurde der Vorsprung zwischenzeitlich bis auf elf Treffer ausgebaut. Menke Poppinga traf zum 30:19 (51.). Somit war die Partie früh entschieden. Überschattet wurde die faire Begegnung von der Verletzung des Gästespielers Bennet Kahrs, der sich in der ersten Halbzeit das Knie verdrehte. Die Konkurrenz aber spielte für TuRa ganz und gar nicht mit: So gewannen überraschend auch gleich beide Rivalen TuS Sulingen und Wilhelmshavener HV.

TuRa Marienhafe: Spinneker, Jacobs, Haneburger – Neumann (1), Tido Poppinga (6), Brouer, Folkerts (1), Remmer Janssen (5), Rossow (1), Lücken (10/2), Jörn Janssen (2), Menke Poppinga (4), Speckmann (3).