Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

TuRa behält in den Schlussminuten Oberhand

Bericht vom 03.05.2016

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Nach 18:10-Führung macht es Marienhafe gegen Absteiger SV Beckdorf II spannend und holt 30:27-Sieg

Auf das 27:27 gab der Tabellenfünfte die richtige Antwort.

Spannung ist in den Punktspielen der Marienhafer Handballer in der Verbandsliga Nordsee derzeit garantiert: Wer am Sonnabend beim Stand von 18:12 für TuRa in der 32. Minute dachte, die Brookmerlander würden die Partie in der Norder Conerus-Halle gegen den Vorletzten SV Beckdorf II sicher nach Hause schaukeln, der lag falsch. Wie in der Vorwoche ließ der Favorit den nächsten Gegner aus dem Tabellenkeller noch gefährlich nahe herankommen. Nach dem Ausgleich der Gäste zum 27:27 (57.) übernahm TuRa aber wieder das Kommando. Keno Lücken, der sich mit insgesamt zwölf Treffern in glänzender Form präsentierte, und Jonas Speckmann erzielten die Tore zum 30:27-Erfolg (16:10) der Marienhafer. Damit baute der Verbandsligist aus dem Brookmerland seine Mini-Serie auf drei Siege in Folge aus und behauptete sich auf dem guten fünften Platz. Für die tapfer kämpfende Beckdorfer Oberliga-Reserve ist der Gang in die Landesliga nun unvermeidbar. Victor Pliuto sah zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. „Wir bekommen es derzeit gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel leider nicht hin, eine kontinuierlich gute Leistung zu zeigen. 20 Minuten lang sind wir nur ein Schatten unseres Potenzials“, sagt der TuRa-Trainer. Auch das Schiedsrichtergespann schloss sich diesen Formschwankungen an und überraschte nach einer ordentlichen ersten Halbzeit im entscheidenden Durchgang zwei mit fragwürdigen Pfiffen. Nach einem schleppenden Start beim 2:3 legten die Marienhafer zunächst eine 6:3-Führung (10.) vor. Anfangs blieb Beckdorf II auf Schlagdistanz beim 8:6 (15.) und 12:9 (22.) für TuRa. Darauf aber spielte die Pliuto-Sieben ihre Qualitäten aus: Mit einer gut postierten Abwehr und mehr Konsequenz im Abschluss auf den Positionen zogen die Brookmerlander zur Pause mit sechs Treffern Vorsprung davon gegen einen Kontrahenten, der keine Verstärkung von der ersten Mannschaft erhalten hatte. Die klare Ansage von Pliuto in der Pause, auf diesem Weg weiterzumachen und nachzulegen, wurde nur in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit beherzigt. Technische Fehler, Fehlpässe, vergebene Chancen und Zeitstrafen spielten den Gästen in die Karten. Über 18:16 (40.), 21:16 (46.) und 22:21 (51.) wurde es zum Schluss plötzlich wieder spannend. TuRa aber löste die Pflichtaufgabe.

 

TuRa Marienhafe: Maltzahn, Haneburger – Speckmann (6), Kramer (1), Tido Poppinga (3), Remmer Janssen (1/1), Rossow (4), Lücken (12/2), Menke Poppinga (1), Strube (1), Jörn Janssen (1), Krüger.

Bilder zum Bericht:


In Wurflaune. Keno Lücken war am Sonnabend bester Marienhafer Werfer. Er steuerte zwölf
Treffer zum 30:27-Heimsieg über den Vorletzten SV Beckdorf II bei.