Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

TuRa-Damen mit beeindruckender Leistung gegen Aurich

Bericht vom 17.03.2015
Klarer 28:22-Erfolg

Diesmal hat (fast) allesgepasst: Abgesehen von den ersten 15 Minuten haben die Weser-Ems-Liga- Handballdamen von TuRa Marienhafe eine überaus gelungene Partie im Derby gegen den MTV Aurich abgeliefert. In Norden gewannen die TuRa-Damen deutlich mit 28:22. Den Grundstein legte die Gelbrecht-Sieben dabei in der Abwehr, die durch Rückkehrerin Silke Swieter zusätzliche Stabilität erhielt. Swieter hatte aus beruflichen Gründen länger aussetzen müssen. Zudem erwischte Inka Fink im Tor einen blendenden Tag und entschärfte mehrere starke Würfe und parierte auch Siebenmeter. Nur in der Anfangsphase spielten die Gastgeberinnen nervös, wollten zu schnell zu viel und machten damit Aurich stark. Die MTVerinnen führten nach zwölf Minuten mit 6:3. TuRa-Trainer Jan Gelbrecht fand dann beim Time-Out die richtigenWorte, stellte sein Team noch einmal um und ebnete ihm damit den Weg zum Erfolg. Jetzt liefen die TuRa-Spielzüge und brachten den Ausgleich: 7:7. Und noch vor der Pause klappten dann auch die Tempogegenstöße. Gleichfünfmal trafen die Turanerinnen mit dieser Taktik und warfen den entscheidenden Vorsprung zum Seitenwechsel: 14:9. Auch nach dem Pausentee fanden die MTVerinnen kein Mittel dagegen, TuRa gab die Partie nicht mehr aus der Hand. Maren Schwitters setzte ihre Nebenspielerinnen im Angriff immer wieder gut ein und bediente auch Kreisläuferin Imke Adena mustergültig. Adena traf allein sieben Mal. Das ganze Team lieferte jetzt ein tolles Spiel ab, von dem sich auch die sehr zahlreich erschienenen Besucher aus Marienhafe und Aurich begeistern ließen.

TuRa: Inka Fink, Nadine Roosmann – Julia Bleeker, Katherina Janssen, Stefanie Schwitters (5), Imke Adena (7), Cathrin Kampen (5), Maren Schwitters (5), Maike Janssen (2), Daniela Bartscherer (1), Inga Lengert (1), Silke Bents (1), Silke Swieter (1).