Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Ein Wochenende mit Lehrstunden für Marienhafes Nachwuchs

Bericht vom 16.10.2014

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Heftige niederlagen für die C-II- und E-Jugend – Erfreulich ist der 31:16-Kantersieg für die D-Jugend

Für die weibliche Jugend B von TuRa Marienhafe hat es nach einer Drei-Tore-Führung zur Halbzeit nur zu einem 14:14 gegen den SC Ihrhove gereicht. Der TuS Norderney bezwang die weibliche Jugend A knapp mit 17:16. In Leer reichten 13 Tore von Patrick Peters nicht zum Sieg der Brookmerlander B-Jugendhandballer.

TuRa wJC II – HSG Middels/Plaggenburg wJC 9:14 (2:4).
Trotz der Niederlage in der Handball-Regionsliga Ems-Jade ist das junge Trainerteam Jörn Janssen und Hauke Arends mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Die Abwehr stand im ersten Durchgang der Partie sicher. Nur viermal musste Torhüterin Michelle Hildebrandt hinter sich greifen. Die Marienhafer Offensive scheiterte jedoch zu oft an der überzeugenden Torfrau der Gäste. Auch die ungewohnte 5:1-Deckung der HSG bereitete dem TuRa-Nachwuchs Probleme. Middels startete mit vier Treffern am Stück in
die zweite Halbzeit und lag so mit 8:2 uneinholbar in Front. Gioia Kramer warf mit sechs Toren zwei Drittel der TuRa-Treffer. Für die Wende reichte dies aber nicht mehr.

TuRa wJC II: Michelle Hildebrandt – Elisabeth Schoolmann (1),Tabea Eilers, Gioia Kramer (6), Rieke Friedrichs, Jasmin Straatmann (1), Gina-Maria Thomes (1), Julia Jacobs, Emilija Radenkovic, Julia Peters, Henja Goldenstein-Schwitters.



TuRa mJC II – HSG Neuenburg/Bockhorn 8:23 (5:11).
In der Regionsliga hat TuRa im Heimspiel gegen die körperlich überlegene HSG Neuenburg/Bockhorn nichts zu bestellen gehabt. In der ersten Halbzeit konnte TuRa bis zum 5:7 mithalten. Die schönen Anspiele an den Kreis wurden belohnt. Doch dann zog die HSG unaufhaltsam davon. Im zweiten Spielabschnitt erspielten sich die Brookmerlander zwar einige gute Gelegenheiten, konnten aber den starken Torwart der HSG nicht überwinden. Im Gegenzug schlossen die Friesländer viele Tempogegenstöße erfolgreich ab.

TuRa mJC II: Hilko Campen – Malte Kasoloswki, Yannik Kraemer, Thore Borchert, Okko Thiele (2), Wilt Kurtz (1), Mattis Ebsen, Mark Hinrichs, Lutz Bohlken, Joost Hinrichs (4), Tico Dirks (1).


JSG Wilhelmshaven II – TuRa mJD 16:31 (11:17).
Mit seinem gut funktionierenden Abwehrspiel hat Marienhafe haushoch das Auswärtsspiel in Wilhelmshaven in der Regionsliga für sich entschieden. Auf allen Positionen wurde sehr konzentriert gearbeitet. Die abgefangenen Angriffe setzte TuRa sofort in ein erfolgreiches Konterspiel um. Das ruhige und überlegte Spiel zahlte sich aus. Sehenswerte Spielzüge wurden mit Toren belohnt. In Halbzeit zwei wurden nur noch sechs Gegentore zugelassen.

TuRa mJD: Steffen Debelts – Raiko Bron, Aimo Stöver, Janno Meier, Renke Stehen, Jannik Boomfalk, Jannik Siebels, Ralf Murra, Malte Kasolowski, Wilt Kurz.


TuRa wJB – Sportclub Ihrhove wJB 14:14 (9:6).
Nach einer schwächeren zweiten Halbzeit hat es für TuRa nur zu einer Punkteteilung gereicht. Mit 3:0 und 9:3 führte Marienhafe in Durchgang eins. Im eigenen Offensivspiel wurden danach mehrfach Fehler gemacht. Ihrhove stellte die Deckung um und brachte Verwirrung ins Marienhafer Lager. Technische Fehler und verlorene Bälle im Angriff waren das Resultat. In Minute 35 lag TuRa 10:12 zurück. In der Schlussphase reichte es dennoch für ein Remis. „Bei besserer Konzentration im Angriff wären zwei Punkte möglich gewesen“, so der Mannschaftverantwortliche Tobias Ihben.

TuRa wJB: Imke Fuhrmann – Jessica Müller, Vanessa Eertmoed, Jule Endrulat, Sarah Frerichs, Lena Straatmann, Paula Kruse, Hannah Meier, Louisa Topp.



TuRa wJD – Sportclub Ihrhove wJD 13:19 (5:8).
Gegen eine spielstarke Mannschaft aus Ihrhove haben die Marienhaferinnen zunächst gut dagegen gehalten und lagen zur Halbzeit nur mit drei Toren zurück. Nach der Pause
starteten die Gastgeberinnen stark und konnten somit das Ergebnis auf 9:11 verkürzen. Im weiteren Verlauf des Spiels schlichen sich einige Abspielfehler. Ihrhove nutzte diese Nachlässigkeiten direkt zu Tempogegenstößen und entschied das Spiel für sich.

TuRa wJD: Elisabeth Schoolmann, Feemke Lüpkes, Fenna Lübbers (5), Hannah Albowitz, Jelka Küßner (6), Leandra Ewen, Leonie Jaspers, Louisa Goldenstein (1), Malin Folkerts (1), Rieke Carls, Sarah Dirks.


HSG Leer mJB – TuRa mJB 23:21 (8:9).
Häufige Ballverluste und das Auslassen bester Tormöglichkeiten haben diese Partie geprägt. Einzig Torhüter Jim Hildebrandt konnte sich bei TuRa mit zahlreichen Glanzparaden auszeichnen und hielt sein Team mit einer knappen Halbzeitführung im Spiel. Im zweiten Spielabschnitt kam Torben Brumund kurzzeitig ins Spiel, der verletzungsbedingt bis dahin auf seinen Einsatz verzichtet hatte und verstärkte das Team. Dem kleinen Kader schwanden aber die Kräfte. „Ein Dank geht an die einsatzbereiten C-II-Spieler, die in dieser Zusammensetzung noch nicht gespielt haben. Sicherster Torschütze mit 13 Treffern war Patrick Peters.

TuRa mJB: Jim Hildebrandt – Patrick Peters (13), Leon Neumann (2), Joost Hinrichs, Till Zuther (1), Niklas Ripken, Hilko Campen (1), Tico Dirks, Torben Brumund (4).


TuRa wJA – TuS Norderney wJA 16:17 (8:8).
Im Heimspiel gegen die weibliche AJugend des TuS Norderney haben die Festländer eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig. TuRa-Torfrau Birthe Arends präsentierte sich abermals souverän. Im zweiten Durchgang kassierten die Brookmerlanderinnen einige Zeitstrafen und Siebenmeter. Die Insulanerinnen nahmen diese Gelegenheiten wahr und zogen mit 17:13 davon. Doppelte Unterzahl in den Schlussminuten brachte TuRa trotzdem auf 16:17 heran. Der verdiente Ausgleichstreffer gelang aber unter diesen Voraussetzungen nicht mehr.

TuRa wJA: Birthe Arends – Antje Rah (6), Jahna Barkhoff, Anika Gruß (1), Ronja Doolmann (4), Kea Leismann (1), Tomke Müller, Kira Lengert, Julia Stomberg (3), Anna-Lena Erdwiens (1).


TuRa mJE–Cäciliengroden mJE 3:23 (2:12).
Chancenlos ist die männliche E-Jugend im ersten Heimspiel in der Regionsliga gegen die
hellwachen Gäste aus Cäciliengroden gewesen. Erobert wurden zahlreiche Bälle und problemlos zwischen den TuRa-Pfosten platziert. Die wenigen Chancen im Angriff führten kaum zum Erfolg. Die deutliche Halbzeitführung der Gegner musste anerkannt werden. Auch nach der Pause besserte sich das Spiel der TuRa-Spieler nicht wesentlich. Verletzungspech schwächte die Hausherren zusätzlich. Hoffnungsvoll gehen die jungen Spieler trotzdem in die kommende Partie gegen den OHV Aurich.

TuRa mJE: Enno Dirks – Milan Freese, Pascal Klaaßen, Jendrik Lübbers, Falk Kurtz, Felix Moltz, Lasse Ebsen, Arne Campen, Darian Ewen, Malte Stöver.