Aktuelle Termine:
VEREIN:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022
Verein:
10.07.2022, 11:00:
TuRa Jahreshauptversammlung 2022

Unsere Partner

Torfabrik von Tura läuft auf Hochtouren

Bericht vom 03.02.2014

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Marienhaferinnen feiern turmhohen 41:17-Sieg gegen HSG Middels

Ihre Englische Woche in der Weser-Ems-Liga haben die Handballdamen von Tura Marienhafe mit einem Paukenschlag beendet: Beim dritten Sieg im dritten Spiel innerhalb einer Woche zeigten sich die Brookmerlanderinnen mit dem turmhohen41:17 (18:7) gegen das überforderte Schlusslicht HSG 08 Middels/Plaggenburg besonders torhungrig. Dabei konnten die Gastgeberinnen aufgrund von Verletzungen oder beruflicher Gründe nur auf insgesamt sechs Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen. Die unterstützenden Kräfte aus der A-Jugend mit Katherina Janßen und Katharina Janssen sowie Insa Clemens aus der zweiten Mannschaft fügten sich allerdings nahtlos ein. „Das war eine tolle Woche“, freut sich Tura Trainer Jan Gelbrecht mit seiner Mannschaft. „Dass wir in den drei Spielen 99 Tore erzielt haben, ist gut für das Selbstvertrauen.“ Mit gemeinsam insgesamt satten 31 Treffern sorgten Imke Poppinga, Maren Schwitters (je elf ) und Cathrin Kampen (neun) dafür, dass die Torfabrik der Marienhaferinnen im Derby gegen Middels auf Hochtouren lief. Wie unter der Woche beim bereits furiosen 37:25 gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn II setzten die Gastgeberinnen auf ihre starke Abwehr und ihr effektives Tempospiel. Torhüterin Inka Fink und Imke Adena leiteten 19 erfolgreiche Konter ihrer Mitspielerinnen ein. So erzielte Tura fast die Hälfte aller Treffer per Gegenstoß. Ihrem Trainer bescherten sie damit eine Premiere: „Die Mannschaft betreue ich jetzt im fünften Jahr. So hoch haben wir in dieser Zeit noch nicht gewonnen“, sagt Gelbrecht. Im Hinspiel hieß es noch 24:11 für die Brookmerlanderinnen. Nur während der ersten Minuten taten sich die Gastgeberinnen schwer, die am Freitag noch trainiert hatten. Als sie nach einem 4:3 lockerer wurden, nahm die einseitige Partie ihren Lauf. Über 16:6 (20.) durch Cathrin Kampen führte Tura Marienhafe zur Pause bereits mit elf Toren Vorsprung. Maike Janssen wurde aufgrund ihrer Erkrankung ausschließlich bei Siebenmetern eingesetzt, wobei sie viermal erfolgreich war. Erst als in der zweiten Halbzeit acht Minuten gespielt waren, konnten die Gäste wieder einnetzen. Nach dem 27:8 allerdings war früh zu spüren, dass der Widerstand beim Schlusslicht gebrochen war. Über 36:13 (52.) trieben die in allen Belangen überlegenen Marienhaferinnen das Ergebnis weiter in die Höhe. Imke Adena setzte mit dem 41. Treffer den Schlusspunkt beim Tura Torfestival. Danach legen die Brookmerlanderinnen eine Spielpause ein. Weiter geht es am 9. Februar um 16.30 Uhr mit der Auswärtspartie gegen SF Larrelt.

Tura Marienhafe: Inka Fink, Nadine  Roosmann – Silke Bents (5), Inga Lengert (1), Insa Clemens, Katharina Janssen, Katherina Janßen, Maike Janssen (4/4), Imke Adena (1), Imke Poppinga (11), Maren Schwitters (11), Cathrin Kampen (9), Imke Adena.