Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!










Damen Siegen zu Hause 26:24

Bericht vom 22.11.2022 ( )
Zwei Punkte konnten die Handballerinnen von TuRa Marienhafe im Heimspiel gegen den Wilhelmshavener SSV mitnehmen.

Zu Beginn der Partie fanden die Marienhaferinnen jedoch nicht perfekt in die Partie, so dass die Gäste sich auf einen drei Tore Vorsprung absetzen konnten. 
Nach kurzer Eingewöhnungsphase schafften es die Gastgeberinnen jedoch durch eine Steigerung in der Defensivarbeit die nötige Sicherheit zu generieren. Dadurch konnten die Wilhelmshavenerinnen sich nicht weiter absetzen und in der 21. Minute war die Partie wieder ausgeglichen.

Die Gäste aus Wilhelmshaven stellten im Angriff um, konnten jedoch mit 2 Kreisläuferinnen auch nicht zu dem gewünschten Torerfolg kommen. Im Gegenzug schafften es die Brookmerländerinnen im Angriff die Lücken rauszuspielen und nutzen diese clever und schafften es von jeder Position zum Torerfolg. Jelka Lohre markierte mit dem Halbzeitpfiff die drei Tore Führung.

Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar, wach bleiben und nicht, wie in den Spielen davor, verschlafen. Dies gelang jedoch nicht und die einzige Schwächephase wurde eingeleitet. Angriffe wurden unentschlossen und überhastet abgeschlossen und über schnelle Angriffe und Tempogegenstöße gelang es den Gästen die Wende und die 16:18 Führung in der 40. Spielminute.

Mit Ende der Schwächephase entwickelte sich die gewohnte Nervenschlacht. Im Angriff kam man wieder zu Torerfolgen und durch eine Manndeckung gegen Cara Klooster wurde der Platz beim 5 gegen 5 im Angriff genutzt. Den Marienhaferinnen gelang es die Abwehr aus Wilhelmshaven Tor für Tor auszuhebeln. Die Abwehr auf Seiten der Gastgeberinnen zeigte durch die Führung von Imke Adena die bisher beste Saisonleistung und Ann-Christin Lücken im Tor hielt die Mannschaft im Spiel.

Mit der 23:22 Führung durch Cara Klooster in der 53. Spielminute wurde die Schlussphase eingeläutet. Wilhelmshaven glich noch einmal aus, die letzten beiden Angriffe wurden jedoch mit der nötigen Entschlossenheit in Tore umgemünzt und sorgten am Ende für den Punktgewinn in der prall gefüllten Kurt-Knippelmeyer Halle.

„Der Angriff hat sich gegenüber dem letzten Spiel deutlich gesteigert. Zusammen mit der guten Arbeit der Abwehr und der Torhüterinnen wurde der Sieg verdient erkämpft.“ blickte Tobias Ihben auf das Spiel zurück. Mit dem Schwung soll es im letzten Spiel des Jahres beim TuS Esens nun auch mit den ersten Auswärtspunkten klappen.

TuRa: Nadine Roosmann, Ann-Christin Lücken – Hannah Meier (1), Silke Bents (3), Jelka Lohre (2), Charlotte Topp (3), Stefanie Janssen (3), Imke Adena, Cara Klooster (5), Louisa Topp (4), Fenja Jacobs, Erke Luiken, Wiebke Rewerts (5)