Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!










Baskets beenden beim Schlusslicht ihre Durststrecke

Bericht vom 11.02.2009 (Peter Adena)
Marienhafe gewinnt in Weener 93:91. Topscorer Markus Wilken verletzt sich am Rücken.

WEENER - Zwischenzeitlich hatten sie bereits mit 22 Punkten geführt. Dennoch hätten die Bezirksliga-Basketballer von Tura Marienhafe den Sieg gegen TuS Weener fast doch noch aus den Händen gegeben. Die Gäste behielten in den Schlusssekunden jedoch die Nerven und beendeten durch das 93:91 beim sieglosen Tabellenletzten ihre eigene Durststrecke.
Tura war in den ersten zehn Minuten die klar bessere Mannschaft und ging schnell mit 15:4 in Führung (5.). Das Team um Spielertrainer Michael Müller setzte die Gastgeber bereits im Spielaufbau unter Druck und zwang die Rheiderländer so zu zahlreichen Ballverlusten. Während Marienhafe zu mehreren einfachen Punkten kam, hatte Weener nur wenig entgegenzusetzen. Bereits nach dem Auftaktviertel führten die Brookmerlander mit 31:15. Zu Beginn des zweiten Viertels konnte Tura den Vorsprung zunächst weiter ausbauen. Beim 42:21 (3.) sah zunächst alles nach einem ungefährdeten Auswärtssieg aus. In den folgenden Minuten kam Weener allerdings etwas besser ins Spiel und verkürzte bis zur Pause auf 43:53.
Die Gastgeber erwischten auch den besseren Start nach dem Seitenwechsel. Nachdem das Schlusslicht bis auf 47:53 herangekommen war, fing sich Tura und bekam das Spiel vorerst wieder in den Griff. Bis eine Minute vor Schluss des dritten Viertels bauten die Gäste den Vorsprung wieder auf 78:59 aus. Dann verletzte sich Topscorer Markus Wilken, der bis zu diesem Zeitpunkt bereits 32 Punkte erzielt hatte, so stark am Rücken, dass die Partie für ihn gelaufen war. Tura wirkte wie geschockt und ließ neun Punkte des Gegners zu, ohne selbst erfolgreich zu sein. Weener dagegen nahm den Schwung mit in die letzten zehn Minuten und verkürzte fünf Minuten vor dem Ende auf 81:86. In den letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zwei Minuten vor Schluss gingen die Gastgeber erstmals mit 89:88 in Führung. Mit einem Dreier gaben die Gäste dann jedoch die passende Antwort. Als die Anzeigentafel beim Stand von 91:91 eine Restspielzeit von 49 Sekunden anzeigte, gelang es den Gastgebern nicht, innerhalb der nötigen 24 Sekunden zum Abschluss zu kommen. Tura machte es auf der Gegenseite durch Torsten Rewerts besser und rettete diesen knappen Vorsprung über die Zeit.

Tura Marienhafe: Wilken (32), Rewerts (4), Müller (15), R. Janssen (11), A. Janssen (14), Heinenberg (17).